Bitte den Link anklicken

Quelle Foto: Jakub Koncytowicz Photography

Wir gehen neue Wege und tauchen bei den Nachbarn ab! 17.10.bis 21.10.18


Wir werden zu unseren Nachbarn nach Polen fahren und dort an Späktakulären Plätzen tauchen!
Auch die Kultur und Sehenswürdigkeiten wollen wir erleben und selbverstädlich auch neue Leute kennen lernen und Freundschaften schließen.

Der neue Weg wird uns nach Südpolen führen in die Regionen um Katowice und Krakau.
Geplant ist am 17.10. gegen Mittag zu starten und am Abend in Jaworzno unser Lager aufzuschlagen.

Am 18.10. wollen wir in einem Steinbruch tauchen und dort zurück gelassene (sehr große) Technik bestaunen. (1-3 TG wie ihr wollt)

Am 19.10. werden wir ein kleines Stück weiter fahren und tauchen in Zakrzówek in unmittelbarer Nähe von Krakau. (1-3 TG wie ihr wollt)

Am 20.10. können wir nochmal in Zakrzówek tauchen. Für den Nachmittag und Abend begeben wir uns nach Krakau. Dort wollen wir uns diese schöne Stadt anschauen und uns Abends die lokalen Köstlichkeiten schmecken lassen.

Am 21.10. reisen wir zurück in die Heimat.

Die Kosten für Unterkunft liegen ca. bei 40€ p.P.& Nacht.
Bitte rechnet mit normalen deutschen Preisen für das tauchen, dann sind wir auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Fahrtkosten teilen wir gerecht unter allen Teilnehmern auf. (ca 750km one Way, in Polen fallen geringe Mautkosten an)

Tauchplätze:

Spot 1
KOPARKI JAWORZNO (DIGGERS)
GEBIET: OBERSCHLESIEN / KATOWICE
Tiefe max: 18 m,
Länge max: 0,42 km,
Breite max: 0,1 km,
Größe: 25 ha.
Sichtweite: ca 15 Meter

Besonderheiten: Unterwasser Bergbaulandschaft mit Industrieanlagen und großen Bagger.

Spot 2
Krakau, Wylom St.

Tiefe max: 31 m,
Sicht bis 25m

Unterwasserattraktionen: Ein Flugzeugwrack, Buswrack. Bei 15 Metern ein über 20 Meter langes "Fat" Wrack,
Bäume und ein Schuppen, der auch als Übungsplattform dient.
Atemberaubende Wände mit Überhängen und ein Unterwasserwald.

Anmeldeschluss ist Sonntag der 30 September 2018.

Grüße senden euch Christian & Dog Emma, Chrischi, Joana & Alex

PS. Vielen Dank an Joana, die uns die Informationen bereit gestellt hat!

Quelle Foto: Jakub Koncytowicz Photography